SEI DU Conny Six
SEI DU   Conny Six 

 

 

Wenn Du hier stirbst, beginnt woanders ein neues Leben

 

Was macht der Satz mit Dir ? 

Spürst Du Sehnsucht, Angst oder bist Du Neugierig ?

Diese Welt hier ist so grau, böse und kalt. 
Wie oft hörte ich dies in letzter Zeit. Wie oft spürte ich es. Wie oft zeigte man mir dies. 

Die Gefühle und Empfindungen der anderen sind so oft ohne Liebe, Hoffnung. Woran liegt es, das der Mensch sich nicht mag, das er sein Gegenüber nicht mag ? 

Es sind immer die anderen, die Schuld sind, wenn es nicht so läuft wie gewünscht. Es sind immer die anderen Energien, die einen im schlimmsten Fall besetzten und einem die Freude am Leben nehmen. Zu oft ist die Ursache im Außen zu suchen, wenn es dem Menschen selbst nicht gut geht.

Du hast immer wieder Kopfweh ? Es ist immer wieder die gleiche Krankheit, die Dich ausschaltet ? Dir ist immer wieder schwindelig usw. ? 
Natürlich ist es für den ersten Augenblick einfach zu sagen, hey da ist jemand anderes Schuld. Oder noch besser, die Sterne. Es sind definitiv die Sterne. Der Wind ist aber auch so heftig, der Mond ist zu voll oder es liegt halt irgendwas in der Luft. 
Pillepalle, es gibt schlimmeres, als sich mal unwohl zu fühlen. Ja klar kann einem das auf die Nerven gehen, das sich schlapp und Antriebslos zu fühlen. Aber mal ehrlich, wenn dann liegt es doch immer an Dir selbst, was Du daraus machst. 
Du hast zwei Möglichkeiten, zum einen kannst Du Dich dem Hingeben und Aufgeben. Gut, dann leidest Du bis zum Nimmerleinstag. Zum anderen kannst Du schauen, was los ist, warum Du Dich immer wieder so fühlst oder warum Du immer wieder krank bist. 
Ich kenne einige Menschen, die tatsächlich krank sind, sie haben Krebs, ihnen fehlen Knochen im Körper oder sie haben eine Autoimmunkrankheit. 
Aber bei einem leichten Unwohlsein, bei Kopfweh oder Schwindelgefühl, wer oder was hat denn davon was, wenn es Dir Ungut geht ? Geh an die frische Luft, auch und gerade wenn die Sonne Pause macht. Schau Dir die Natur an, genieße was Dein Auge sieht. Spüre den Wind, der an Deinem Schal zieht und tanze mit den Regentropfen oder Schneeflocken in deren Rhythmus. Klar ist es kalt und kann auch feucht werden, wenn Du zu lange draußen bist. Ich sage ja nicht, Du sollst übernachten.

Genieße doch einfach mal das Leben, so wie es gerade ist. Nimm das Geschenk an, das Du Dir selbst einmal gemacht hast. Das Geschenk des Lebens. 
Wenn dieses dem Ende zugeht, bringt es überhaupt gar nichts, dann zu jammern, ach hätt ich mich doch getraut. Warum konnte ich das so oder so nicht machen? Oder hätte ich doch nur auf mein Herz gehört. 
Höre doch jetzt auf Dein Herz, horche auf die Stimme in Dir, vertraue dem Gefühl, das Dich in die richtige Richtung führt.

Wenn Dein Atem schwerer geht, Deine Augen die Konturen nicht mehr klar erkennen, Du Dein Herzschlag immer langsamer spürt, dann beginnt ein neues Leben. In einer Welt, in der keiner weiß, was hinter dem Vorhang ist, was nach der Regenbogenbücke kommt. Denn es ist noch keiner zurück gekehrt. Da ist noch keiner am Kaffeetisch gesessen und hat berichtet von dem Land des Lichts. 
Wenn Dein Lebensfilm an Dir vorbei zieht, dann erst wirst Du erkennen, ob und was Du alles getan hast, um ein gutes Leben zu haben.

Hast Du jetzt ein gutes Leben? Tust Du alles für Dich Mögliche, das es Dir gut geht ? Kannst Du jetzt sagen, ich bin bereit für ein neues Leben ? 
Hey, dabei mußt Du nun nicht unbedingt sterben, dafür muß Deine Seele Deinen Körper nicht verlassen. 
Lass uns gemeinsam ein neues Leben beginnen. Vielleicht stirbt auch ein klein wenig von den alten Träumen oder eine Beziehung. Aber Du, Du wirst jeden Tag neu geboren mit der wundervollen Möglichkeit, Dich neu zu finden. 
Komm, gib mir Deine Hand und wir leben gemeinsam ein Leben, das vor dem Sterben kommt.