SEI DU Conny Six
SEI DU   Conny Six 

 

Lebe Dein Leben 

 

 

Du kennst das bestimmt auch, hast es oft hören müssen, dieses : 
,, .... dann ist es ein Thema von Dir, dann darfst Du noch daran arbeiten."

 

Bitte, ich weiß gar nicht warum dieser Satz immer kommt. 
Stell Dir mal vor, das es tatsächlich so wäre.

 

Der Tag beginnt mit schlechtem Wetter, für Dich. Es regnet und der Wind ist a nimmer so warm wie am Tag zuvor. 
Der Kaffee schmeckt wie schon mal aufgebrüht und das Auto ist sau dreckig. Du fährst Richtung Arbeit und da schau her, andere haben auch die Idee und fahren in die gleiche Richtung. Blöd, jetzt stehst Du im Stau, kommst zehn Minuten zu spät in die Arbeit. 
Dort angekommen, wirst Du schon von Streß und schlechter Laune empfangen. Jede gedachte Planung ist im Eimer und Du wirst mal wieder gezwungen, super flexibel zu sein und am besten, Du teilst Dich in fünf Klone. 
Wie nebenbei wird Dir erzählt, was der Kollege gemacht hat und wie böse die Kollegin war. 
Keiner kann keinen leiden und alle sind böse und ungerecht.

 

Das einzige, das dich retten kann ist folgendes : 
Klopfe drei mal an eine Wand, mit geschlossenen Augen und pfeife " alle meine Entchen". Bitte darum eingelassen zu werden in die Welt des super Glücks. Rolle dabei die Zehen nach unten, versuche nicht zu pupsen, wenn Du den Hintern vom Rücken weg drückst (passiert es, ist alles verloren) und vergiss das pfeifen bloß nicht. Es braucht vielleicht a Weilchen Geduld, bis sich die Wand vor Dir öffnet. Denn je saurer Du bist, desto länger dauert des halt. 
Bis zur Absoluten Glückseligkeit ist es nimmer weit. Nur noch ein zwei Atemzüge und dann ..... 
kann Dich jeder lachen hören.

 

Was will ich damit sagen ? 
Wenn Dein Gegenüber zornig ist, angesäuert ist und sich fürchterlich aufführt, ist das sein Ding. Auch wenn Du Dich darüber aufregst und den anderen nicht verstehen kannst, es Dich nervt, das er sich so benimmt, es ist und bleibt seines. 
Wenn Dein Gegenüber über jemanden lästert und ganz schlimme Dinge sagt, dann tut er / sie es und nicht Du. Wenn Du es nicht gut heißen kannst, ist es dennoch sein Verhalten und nicht von Dir aus gehend. 
Wenn Dich Trauer triggert, tief berührt und Du selbst auch traurig wirst, dann ist der Ursprung immer noch bei dem anderen. Aber es begann bei dem anderen. 
Das könnte jetzt ins Endlose gehen.....

 

Lebe so wie Du Dich selbst fühlst, achte auf Dich, auf die Wortwahl und auf Deine Gesten. 
Ist Dein Auto dreckig, ist ist automatische Deine Seele dreckig. 
Nur weil es regnet und der Wind die Tropfen verteilt, bedeutet es nicht, das Du bis zum Hals im Wasser stehst. 
Stehst Du im Stau, fahre doch den nächsten Tag eher los, denn es heißt nicht, das Du selbst fest gefahren bist.
Schmeckt der Kaffee zu dünn, überprüfe bei der nächsten Tasse, ob frisches Kaffeepulver drin ist. 
Und hey, wenn Dich in der Arbeit die Leute aufregen, schau ruhig warum das so ist. Kannst Du es nicht unterbinden, verhindern oder für Dich zum Guten wenden, dann, ja dann such Dir doch einen anderen Wirkungskreis. 
Nur meckern oder gar dann zu hören, da darfst Du aber noch an Dir / in Dir arbeiten, das ist wahrlich nicht immer die Lösung. 
Weil dann hätte ich mächtig Probleme und bräuchte bunte Smiley Tablette. Obwohl, ob das dann meine Bewohner aushalten, lach.

Ich wünsche Dir, das Du jeden Tag viele viele Umarmungen bekommst von Menschen, die es von Herz zu Herz machen. Ich wünsche Dir noch mehr lächelnde Gesichter, denen Du begegnest, ob in der Arbeit, beim Einkaufen und in der Familie sowieso. Ich wünsche Dir ein leichtes Sein, mit Deinen eigenen Lernaufgaben und nicht jene, die andere bei Dir abladen wollen. Ich wünsche Dir, das Du glücklich bist. 
So einfach ist das. Und nun lebe Dein Leben.